Boris von Sohl, Inhaber von Argente Festmoden

 

"Attraktive Ware sucht begeisterte Käufer für gemeinsames Einkaufserlebnis" wäre im Lockdown eine sehr treffende Kontaktanzeige. Auf der einen Seite der verschlossenen Tür die Produkte, auf der anderen die Kundschaft. Eine verfahrene Situation, die viele Menschen, die im Einzelhandel tätig sind, an den Rand ihrer Existenz bringt.

 

Geduld und Durchhaltevermögen. Das verlangt der Lockdown dem Einzelhandel seit Monaten ab, auch wenn mittlerweile Shopping mit Termin möglich ist.

 

Für Boris von Sohl, Inhaber des angesehenen Festmodengeschäftes Argente in Halle, bedeutet der Stillstand vor allem eines: Depression!

 

"Ich lebe für meinen Laden und meine Kundinnen. Das ist, was ich kann, was ich liebe. Es ist für mich unvorstellbar, etwas anderes zu machen", schwärmt Boris während unseres Shootings. Ich durfte schon mehrmals mit ihm zusammenarbeiten und weiß, was sein Geschäft ihm bedeutet. Es ist sein "Baby". Dort verkauft er nicht nur wunderschöne Kleider, sondern begeistert seine Kundinnen seit Jahren mit Charme und Humor.

 

Seine Leidenschaft für seine Arbeit trägt, wie der Einzelhandel im Allgemeinen, zur Vielfalt und Attraktivität unserer Städte bei. Der Umgang mit seiner Kundschaft, das Entertainment, die Glücksgefühle auf beiden Seiten bei den Beratungsgesprächen - all das ist für Boris mehr als ein Beruf.

 

 

 

"Das ist mein Lebensinhalt. Den Lockdown sehe ich daher weniger als Berufs-, sondern vielmehr als ein Berufungsverbot. Ich empfinde seit Monaten eine maßlose Trostlosigkeit, für die mir immer mehr die Worte fehlen. Denn finde mal ein stärkeres Wort für Nichts!"

 

Ganz zu schweigen von den finanziellen Auswirkungen und Folgen, "die für mich fast eher untergeordnet sind, wenn der Sinn deiner Leidenschaft in Frage gestellt, dir deine Berufung genommen wird. Ich wünsche mir Normalität. Ich wünsche mir meine Kundinnen zurück.

 

Ich bin relevant.

Was ich tue, ist von Bedeutung.

 

Ich erfülle Prinzessinnenträume.

Ich mache die Welt etwas bunter.

Ich lasse Halle glitzern.

 

Ich bin relevant."